c) Thorsten Heinze 2019

Auf einen Blick

© Bild von analogicus auf Pixabay

Editorial

Monatsspruch Juni:

„Du allein kennst das Herz aller Menschenkinder“ 1.Kön 8,39

Das Herz ist ein Allrounder. Es kann vor Freude hüpfen, vor Aufregung flattern, an Trauer zerbrechen. Das Herz kann schmachten und zerfließen. Es kann klopfen und rasen. Es kann weh tun. Das Herz lässt sich auf der Zunge tragen und man kann aus seinem Herzen eine Mördergrube machen. Ich habe mein Herz in Heidelberg verloren. Und dort gefunden. Und manchmal stellt das Herz große Rätsel. Warum drückt es? Warum wird es so eng? Wenn es nicht besser wird, wird man vom Hausarzt zum Kardiologen überwiesen. Vielleicht muss man dort aufs Fahrrad, zum Belastungs-EKG. Strampeln bis das Herz galoppiert. Das ist anstrengend und zeigt einem seine Grenzen auf. Mitunter will dann der Kardiologe einen Ultraschall vom Herzen machen, ein „Herzecho“. Er will das Herz mit eigenen Augen sehen und hören und noch näher kennen lernen. Diese Untersuchung ist sehr angenehm. Man darf entspannt liegen, im abgedunkelten Raum, bekommt eine Decke über die Beine gelegt. Es ist sehr ruhig, es wird einem ein kühles Gel auf die Brust geschmiert und dann fährt der Arzt oder die Ärztin mit dem Ultraschallkopf geübt über den Brustkorb und guckt dabei auf den Monitor und macht sich ein Bild von
der Lage. Wenn man neugierig ist, erklärt er, was er sieht. Der Arzt sieht, was das Herz kann und was es derzeit nicht kann. Und dann entscheidet der Arzt oder die Ärztin über das weitere Vorgehen.

Bei allem, was wir selbst spüren und was andere über unser Herz erforschen können – das Herz bleibt ein großes Geheimnis. Und ein Unikum. Jedes Herz tickt anders. Kein Herz tickt jeden Tag gleich. Und es verrät mir nicht, wann es seinen letzten Schlag für mich tut. Das weiß mein Herz selbst nicht. Aber ich stelle mir vor, dass einer das weiß. Er ist das ewige Herz aller Herzen. In seinem großen Herzen ist mein Menschenherz gut aufgehoben, was immer meinem Herz zugemutet wird. Oder was mein Herz leicht macht, wenn es hinausgeht und Freude sucht, grad jetzt in der Sommerzeit. Für wen oder was auch immer mein Herz in diesem Sommer schlagen wird, Corona hin - Corona her, frei nach Rudolf Kunze möchte ich singen können: „Dein ist mein ganzes Herz, du bist mein Reim auf Schmerz“. Dieses „Du“ weiß Bescheid und es weiß mehr und es schlägt in Jesus Christus für alle Menschenkinder.

Johannes Link

Gottesdiensttermine

Ab Christi Himmelfahrt am 21.05.2020 finden die Gottesdienste mit Einschränkungen im gewohnten Ablauf wieder statt.
Alle anderen Treffen gemeindlicher Gruppen und Chöre fallen weiterhin aus!

Die anstehenden Termin finden Sie in der Rubrik TERMINE!

Leute

c) KG Scharnebeck 2019

Pastor Johannes Link

betreut seit 2007 die St. Marien Kirchengemeinde

Alexandra Cyrkel

ist Layouterin der Gemeindezeitung "Neues". Mit dem engagierten Redaktionsteam und vielen freiwilligen Austrägerinnen und Austrägern sorgt sie dafür, dass die Informationen in der Kirchengemeinde fließen.